Freitag, 26. Juni 2015

Schreibtools: Language Reader

Heute möchte ich euch ein kostenloses Tool vorstellen, dass ich ganz praktisch finde. Es heißt "Language Reader" und wie der Name schon sagt, kann man sich damit Texte (auf verschiedenen Sprachen) vorlesen lassen.


Man kann aus verschiedenen Sprachen auswählen.


Gleich einmal eine Warnung zu Beginn: Die Sprachausgabe ist alles andere als perfekt. Der kleine Assistent liest ziemlich holprig und er eignet sich definitv nicht als Sprecher für YouTube-Videos oder ähnliches.

Warum empfehle ich das Programm trotzdem?

Ganz einfach: Ich finde es sehr nützlich beim Korrekturlesen.



Mir passiert es oft, dass ich die eigenen Schreibfehler überlese und auch mein Dudenkorrektor übersieht gelegentlich Fehler, vor allem, wenn diese nicht offensichtlich sind. "Language Reader" blendet den gelesenen Text in einer Sprechblase ein, so dass man gut mitlesen kann. Dadurch, dass der Assistent die falschgeschriebenen Wörter auch falsch ausspricht, sind mir dabei viele Fehler aufgefallen, die ich vorher beim bloßen Korrekturlesen gar nicht bemerkt hatte.


Mit einem Klick auf das Lautsprechersymbol kann man sich den eingegebenen Text vorlesen lassen.


Nebenbei eignet sich das Programm auch für Leute, die Fremdsprachen lernen und einen Text korrekt ausgesprochen anhören wollen.

Wer jetzt neugierig geworden ist und dass Programm einmal ausprobieren möchte, kann es sich hier  kostenlos herunterladen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen