Samstag, 20. Juni 2015

Vorbereitung für das Camp NaNoWriMo im Juli

Ja, auch mich hat es gepackt: Das NaNoWriMo-Fieber. Das Camp NaNoWriMo diesen Juli wird allerdings meine Premiere sein - und ich bin schon mächtig aufgeregt. Eine Cabin habe ich auch schon gefunden und werde gemeinsam mit ein paar ganz lieben Mädels den Juli bestreiten. Das Klima in der Cabin ist bisher super und ich hoffe, dass das so bleibt.

Mit 25.000 Wörtern habe ich mir ein relativ niedriges Ziel gesetzt - gerade einmal die Hälfte der Wörter, die man im eigentlichen NaNoWriMo im November schreiben soll. Ich will mich aber nicht zu sehr unter Druck setzen. Ich komme ja aus der Kurzgeschichtenecke und bin daher noch nicht so gut darin, an längeren Projekten zu arbeiten. Deswegen möchte ich erst mal kleine Brötchen backen. Falls es besser läuft, als ich erwarte, kann ich mein Ziel ja immer noch nach oben schrauben.

Eigentlich wollte ich meinen Science Fantasy-Roman "Xurvia - Die Prophezeiung der Lybbah" während des NaNo's schreiben, doch mich hat neulich die frustrierende Erkenntnis getroffen, dass ich bis Juli auf keinen Fall mit der Planung fertig werde. Der Plot hat noch immer riesige Löcher, die gestopft werden wollen, der Weltenbau steht auch noch nicht zu hundert Prozent und generell muss ich mich noch viel länger mit der Idee auseinandersetzen, bevor sie richtig "reif" ist. Als ich das realisiert habe, war ich zunächst völlig frustriert und wollte das Camp NaNoWriMo schon ganz abblasen - dabei hatte ich mich doch so darauf gefreut.

Doch ich habe eine Lösung gefunden: Anstatt des halbgeplanten Romans werde ich mich einer deutlich kürzeren Science Fiction/Romance-Novelle widmen mit dem Arbeitstitel "1973". Der Plot steht schon so gut wie, auch wenn ich hoffe, dass mir in den nächsten Tagen noch ein paar aufregende Ideen einfallen werden. Die Grundidee dafür hatte ich schon vor rund einem Jahr, doch ich habe mich nie getraut, die Geschichte auch wirklich aufzuschreiben. Für Juli ist sie aber genau das, was ich gebraucht habe. Außerdem wird mir der Übergang von Kurzgeschichte zur Novelle vermutlich leichter fallen, als gleich zu einem äußerst umfangreichen Romanprojekt. Ich habe eingesehen, dass ich mir damit zu viel zugemutet hätte.

Ich freue mich riesig auf Juli und werde euch selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

Kommentare:

  1. Ich bin dieses Jahr schon zum vierten Mal beim Camp NaNo dabei (auch wenn ich die letzten zwei Male kläglich versagt habe) und freue mich schon wieder riesig darauf :) Den "richtigen" NaNo im November mag ich zwar viel lieber, aber auch das Camp ist eine tolle Sache und ich hab dieses Jahr auch eine tolle, aktive Cabin gefunden :) (auch wenn es etwas blöd ist, dass wir in sehr verschiedenen Zeitzonen leben und ich wohl nachtaktiv sein muss, um mich mit ihnen austauschen zu können :D) Ich habe zwar momentan auch noch etwas Angst, dass ich mein Romanprojekt nicht so umgesetzt bekomme, wie ich es mir vorstelle, aber prinzipiell bin ich mit der Planung nun so weit, dass ich losschreiben könnte :)

    Ich wünsche dir ganz viel Spaß und Erfolg im Juli! :)

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Chrisi,
    vielen Dank für deinen Kommentar. Ich bin schon total aufgeregt und hibbelig. Kann's kaum erwarten, endlich zu starten.
    Vor dem "richtigen" NaNo habe ich ein bisschen Schiss, weil ich nicht weiß, ob ich 50.000 Wörter wirklich schaffe. Ich probier's jetzt beim Camp mal mit der Hälfte. Habe heute schon angefangen, mich einzuschreiben. Von mir aus kann's losgehen :D

    AntwortenLöschen