Dienstag, 27. Oktober 2015

NaNoWriMo 2015 - Fleißig bei der NaNoPrep #1

Na, seid ihr auch schon fleißig dabei, euer diesjähriges NaNoWriMo-Projekt vorzubereiten? Ich habe letzte Woche damit angefangen, als ich festgestellt habe, dass mir ja nur noch eineinhalb Wochen bis Anfang November bleiben. Für alle, die es noch nicht mitgekriegt haben: Das hier ist mein erster NaNoWriMo und ich bin mächtig aufgeregt!!!







Zuerst einmal war da die Frage aller Fragen: Was schreibe ich beim NaNoWriMo? Mein erster Gedanke war, an "Die Werhüter" weiterzuschreiben, weil ich da schließlich schon mittendrin bin. Gleichzeitig geisterten mir aber auch noch andere Ideen im Hinterkopf herum und schließlich ist es ja eigentlich das Ziel des NaNoWriMo ein neues Projekt anzufangen und zu beenden. So ist meine Wahl auf mein Zweitprojekt, die Dystopie "Xurvia", gefallen, das ich bereits beim Camp NaNoWriMo im Juli in Angriff nehmen wollte, es aber dann doch verschoben habe, weil ich Probleme beim Plotten hatte. Bis auf den Bösewicht hat die aktuelle Version von "Xurvia" auch nicht mehr viel mit der vom Juli gemeinsam - aber während der Schreibnacht vom 24./25. Oktober, habe ich es geschafft, einen kompletten Plot zu entwerfen.

Natürlich ist dieser nicht in Stein gemeiselt und ich bin mir sicher, dass mir während dem Schreiben noch neue Ideen und Änderungen in den Sinn kommen werden. Das ist ja auch nur gut so, denn das bedeutet, dass die Geschichte anfängt, sich zu entwickeln und die Charaktere zum Leben erwachen. Aber es ist trotzdem nützlich, einen ungefähren Plot zu haben, an dem man sich entlanghangeln kann, wenn die Ideen mal nicht so sprudeln.

Neulich habe ich die Zeit damit verbracht, Cover zu entwerfen. Die Wahl ist schließlich auf eines gefallen, dass einen Wasserfall in einem Wald zeigt. Das passt sehr gut zu der Umgebung, in der meine Protagonistin Whardah aufwächst.

 Eine Synopsis hab ich auch schon ausformuliert, auch wenn mir das immer ganz besonder schwer fällt. Könnt ihr das gut? Eigene Romanideen zusammenfassen? Ich finde das entsetzlich :D

Wir schreiben das Jahr 2089. Die Erde wurde von Außerirdischen, dem Volk der Xyh, eingenommen und die wenigen Menschen, die überlebt haben, werden von ihnen unterdrückt. Sie leben entweder als Sklaven in den Städten der Xyh oder in kleinen, ärmlichen Dörfern in der Wildnis, weit abseits von Luxus und moderner Technik.

Die 19-jährige Whardah wächst im Clan der Lybbah auf und wird zur Maga, einer Art Heilerin, ausgebildet. Sie hegt einen Groll gegen die Xyh, die ihr ihre Familie genommen haben. Doch wie es das Schicksal will, wird Whardah einem Xyh als Dienerin zugeteilt und in die futuristische Hauptstadt Xurvia verschleppt. Dort trifft sie nicht nur auf ihre große Liebe, sondern schließt sich auch einer Gruppe von Aufständischen an, die den Xyh-Herrscher Xurvus zu Fall bringen wollen.

Als eine Epidemie ausbricht und die Xyh niederrafft, lässt Xurvus verkünden, dass er den, der ein Heilmittel für die Krankheit finde, reich belohnen werde. Whardah nimmt die Herausforderung an, verlangt aber im Gegenzug, dass Xurvus den Menschen ihre Freiheit schenkt, falls sie erfolgreich ist. Xurvus stimmt zu und so begibt sie sich auf eine abenteuerliche Reise, um die wichtigste Zutat für ihre Medizin zu finden.

Wird es ihr gelingen, die Menschheit aus den Händen der Xyh zu befreien?

Meine Protagonistin habe ich übrigens nach einer ehemaligen Brieffreundin von mir benannt, die Whardah hieß. Ich fand den Namen sehr passend. Er ist arabisch und bedeutet "Rose". Meine Inspiration zu diesem Charakter bekam ich durch Bilder des spanischen Malers Luis Royo. Generell habe ich mich bei dieser Geschichte viel von Bildern inspireren lassen. Lang lebe Pinterest! Wenn ihr Lust habt, könnt ihr euch einmal meine Pinnwand zu "Xurvia" anschauen.

Wenn ihr auch beim NaNoWriMo mitmacht, würde ich mich freuen, wenn ihr mich zu euren Writing Buddies adden würdet, damit wir uns gegenseitig motivieren können. Mein Profil findet ihr hier.

Welchem Projekt werdet ihr euch dieses Jahr widmen? Kommt ihr mit den Vorbereitungen gut voran oder läuft euch ebenfalls die Zeit davon?



Kommentare:

  1. Ich werde an einem etwas älteren Projekt weiter arbeiten, das sich Not Yet Over nennt und viele Frage zur eigenen Vergangenheit stellt, wie wichtig sie ist, sein darf und sein sollte. Ob man Dinge immer zu einem würdigen Abschluss führen muss oder ob man sich ein Ende selber geben darf.

    Ich adde dich einfach mal als Writing Buddy :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin dieses Jahr auch dabei :) 2012 hatte ich schon mal mitgemacht, nur leider kamen einige private Dinge dazwischen ... Aber immerhin hatte ich fast die 25.000 Wörter, also knapp die Hälfte, geknackt ^^
    Dieses Jahr fange ich die Geschichte von 2012 nochmal an. Viel vorbereitet habe ich eigentlich nicht, weil ich die meisten Notizen noch hatte. Ich habe nur ein bisschen was umgestellt/erweitert ;)

    Ich adde dich gleich mal als Writing Buddy :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo kirailarya und Ni-chan,

    danke für eure Kommis und fürs Adden. Habe euch auch gleich mal zu meinen Writing Buddies hinzugefügt :)

    Ich wünsche euch viel Erfolg mit euren Projekten und jede Menge Motivation und Inspiration :)

    AntwortenLöschen